LIDA-SH

Die landesweite Informations- und Dokumentationsstelle Antisemitismus in Schleswig-Holstein (LIDA-SH) wurde im September 2018 gegründet und wird im Rahmen des Landesprogrammes gegen Rechtsextremismus gefördert. Träger dieses Projekts ist der Verein „Zentrum für Betroffene rechter Angriffe“ (zebra e. V.), der seit 2015 die gleichnamige Beratungsstelle für Betroffene rechter Gewalt trägt. LIDA-SH dokumentiert antisemitisch motivierte Vorfälle und werten sie strukturiert aus‭. ‬Unser Ziel ist es Ausmaß‭, ‬Formen und Schwerpunkte des Phänomens zu erheben‭‭. ‬Bei uns‭ ‬können sich sowohl Betroffene‭, ‬Angehörige und Bekannte von Betroffenen als auch Zeuginnen und Zeugen sowie Personen‭, ‬die anderweitig von antisemitischen Vorfällen Kenntnis erlangt haben‭, ‬melden‭. ‬Bei Bedarf verweisen wir an bestehende Unterstützungsstrukturen. Zentral für unsere Arbeit ist die Miteinbeziehung der Perspektiven von Schleswig-Holsteiner Jüdinnen und Juden. Wir suchen daher regelmäßig den Austausch mit Vertreter_innen der jüdischen Gemeinden in Schleswig-Holstein.

Antisemitische Vorfälle sind vielfältig: LIDA-SH registriert u.a. körperliche Angriffe, Bedrohungen, Sachbeschädigungen, Schmierereien, Beleidigungen, Hasskommentare und E-Mails sowie Propagandamaterial wie Hetzschriften, Flugblätter, Plakate oder Aufkleber. Wir erfassen auch Vorfälle‭, ‬die‭ (‬noch‭) ‬nicht bei der Polizei angezeigt wurden oder keinen Straftatbestand erfüllen‭. ‬Informationen werden von uns grundsätzlich vertraulich behandelt‭. ‬Wir verwenden Daten ausschließlich in anonymisierter Form‭, ‬die keine Rückschlüsse auf natürliche Personen zulässt‭.

Als Mitglied der Bundesarbeitsgemeinschaft des Bundesverband RIAS erheben wir antisemitische Vorfälle in einer Art und Weise, die es erlaubt, Vergleiche zu den Erhebungen in anderen Bundesländern zu ziehen. Auch Vergleiche mit offiziellen Statistiken, wie der polizeilichen Kriminalstatistik sowie mit Erhebungen aus anderen Ländern (z. B. aus Großbritannien) sind auf dieser Grundlage möglich.

Kontakt

E-Mail info@lida-sh.de
PGP-Schlüssel: Hier

Telefon +49 431 301 403 799

Einen Vorfall melden
Hompage
Twitter
Facebook

Förderer