Über uns

RIAS Saarland Meldestelle mit Sitz im Adolf-Bender-Zentrum e.V.

Über uns

Die „Recherche- und Informationsstelle Antisemitismus Saarland“ (RIAS Saarland) mit Sitz im Adolf-Bender-Zentrum e.V. erfasst seit Januar 2021 auf unparteilicher Basis antisemitische Vorfälle im Saarland und berät Betroffene von Antisemitismus. Dies geschieht in enger Zusammenarbeit und im Austausch mit dem saarländischen Beauftragten für jüdisches Leben im Saarland und gegen Antisemitismus und in Vernetzung mit der Synagogengemeinde Saar.

Durch unsere guten Kontakte zu weiteren Beratungsnetzwerken kann unser Beratungsangebot auf Wunsch der Betroffenen hin nach Bedarf erweitert oder weitergeleitet werden, so dass auch rechtliche, psychologische sowie Beratung des sozialen Umfeldes möglich ist. Als Bildungseinrichtung und anerkannter Träger der Kinder- und Jugendhilfe bieten wir darüber hinaus auch Bildungsangebote zum Thema Antisemitismus für Jugendliche und Erwachsene an.

Kontakt

E-Mail

rias.saarland@adolf-bender.de

Telefon 06851 80 82 79 1
Postadresse Adolf-Bender-Zentrum e.V.
Gymnasialstraße 5
66606 St. Wendel>
andere Medien www adolfbender.de/beratung/rias-saarland
facebook.com/AntisemitismusRechercheBerlin

Kooperation

Um Beratungen zu ermöglichen, die sich an den Bedürfnis­sen Be­trof­fe­ner ori­en­tieren, kooperieren wir mit:

Des Weiteren arbeiten wir auch mit diesen Organisationen zusammen:

Trägerschaft

In Trägerschaft des Adolf-Bender-Zentrums e.V.

Förderung

RIAS Saarland wird gefördert vom saarländischen Ministerium für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie.

Informieren

Teilen

  • Bundesverband RIAS
  • RIAS Bayern
  • RIAS Berlin
  • RIAS Niedersachsen
  • RIAS Saarland
  • LIDA-SH
  • RIAS Thüringen

Spenden

  • Bundesverband RIAS e.V.
    IBAN: DE26 4306 0967 1231 8761 00
    BIC: GENODEM1GLS
    GLS Gemeinschaftsbank eG

    Spendenseite